Home > Gebäudeversicherung > Wohngebäudeversicherung: Versicherungssumme nach Basiswert

Wohngebäudeversicherung: Versicherungssumme nach Basiswert

Haus2 by flickr Horst Schulte Wohngebäudeversicherung: Versicherungssumme nach Basiswert

cc by flickr/ Horst Schulte

Bei Wohngebäudeversicherungen gibt es unterschiedliche Varianten wie die Versicherungssumme in der Police festgelegt wird. In vielen wird eine feste Versicherungssumme vereinbart. Dieser Betrag richtet sich nach den tatsächlichen Neubau-Kosten bei Vertragsabschluss. So gilt auch hier, dass man die Summe regelmäßig überprüfen und eventuell an aktuelle Gegebenheiten anpassen sollte, damit nicht die Gefahr von Unterversicherung besteht.

Es gibt dazu jedoch auch noch Alternativen. So kann man beispielsweise von Anfang an eine einmalige Versicherungsssumme ermitteln. Diese wird auf einen historischen Basiswert (Versicherungssumme 1914) umgerechnet und dann mit einem Preisfaktor multipliziert, der in jedem Jahr angepasst wird.

Auf diese Art und Weise kann man sich wenigstens vor Unterversicherung aufgrund von Preissteigerungen schützen. Die größte Gefahr bei dieser Variante besteht jedoch gleichzeitig darin, dass der Neubauwert zu Beginn falsch festgesetzt wurde. Hier sollte man sich umfassend und gut vom Versicherer beraten lassen!

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks