Home > Versicherungen > Wohngebäudeversicherung: Ein Vergleich lohnt sich

Wohngebäudeversicherung: Ein Vergleich lohnt sich

Haus by flickr Horst Schulte Wohngebäudeversicherung: Ein Vergleich lohnt sich

cc by flickr/ Horst Schulte

Dank des Internets ist das Vergleichen von unterschiedlichen Finanz- und Versicherungsangeboten viel einfacher geworden. Doch noch immer nutzen offenbar zu wenig Menschen diese Möglichkeiten. Ein Fehler, wie sich immer wieder herausstellt, denn wer nicht regelmäßig Angebote vergleicht, muss meist tiefer in die Tasche greifen als man müsste. Dies gilt auch für die Wohngebäudeversicherung, wie ein aktueller Test der Stiftung Warentest zeigt.

Die Tester nahmen 120 Angebote zur Wohngebäudeversicherung von 46 Anbietern genauer unter die Lupe und kamen zu dem Ergebnis, dass zwischen dem günstigsten und dem teuersten Anbieter für den gleichen Schutz ein Unterschied bis zu 500 Euro besteht.

So zahle man für die Versicherung des Modellhauses der Experten am günstigsten Standort in Bad Schandau in Sachsen beim günstigsten Anbieter 118 Euro. Beim teuersten musste man über 550 Euro zahlen. Beide Tarife boten ähnliche Leistungen und Schäden durch Leitungswasser, Sturm oder Feuer waren mit versichert. An anderen Standorten, wie beispielsweise Münster, fielen die Preisunterschiede noch größer aus.

Vergleichen lohnt sich also. Zudem sollte man seine Police regelmäßig überprüfen, ob sie noch zu den günstigsten zählt. Wenn nicht kann man sie bis zu drei Monate vor Ablauf kündigen, bevor sie sich um ein weiteres Jahr verlängert.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks